Profil Technik

 

Die Robert-Dannemann-Schule hat in Zusammenarbeit mit der Universität Oldenburg ein Konzept für ein Technikprofil in der Sekundarstufe I erarbeitet, das so angelegt ist, dass es für alle Schulen des Sekundarbereiches I in Niedersachsen adaptierbar ist. Der didaktische und methodische Ansatz geht weit über das bisher vorliegende Kerncurriculum des Faches Technik hinaus. Dieses Konzept wird von der Wirtschaft und den Kammern unterstützt und sehr begrüßt, da es dem Fachkräftemangel entgegenwirken kann.

 

Der Sicherung der Ausbildungsreife und einer frühzeitigen Berufsorientierung kommt eine wesentliche Bedeutung zu, damit die Übergänge von der Schule in den Beruf besser gelingen.

Deshalb bietet die RDS den Schülern vom 5. bis 10. Schuljahrgang einen verstärkten, hochqualifizierten und kontinuierlichen Technikunterricht an und versucht dabei das Interesse von Mädchen für die entsprechenden Berufe zu wecken.

 

An der Robert-Dannemann-Schule erhalten alle Schüler des 5. Schuljahrganges 2 Stunden Technikunterricht (Holz und Kunststoff/UMT). Vom 6. bis zum 10. Schuljahrgang können die Schüler den vierstündigen Wahlpflichtkurs Technik wählen. Darüber hinaus haben die Schüler die Möglichkeit Technikkurse am Nachmittag zu belegen. Die Module im jeweiligen Handlungsbereich sind vom Inhalt her auf einen zweistündigen Unterricht ausgerichtet. Somit ist ein zwei- oder vierstündiger Unterricht möglich.  Für alle Schuljahrgänge wird ein Spiralcurriculum entwickelt, so dass hochwertiger Unterricht erteilt werden kann. Bislang gibt es für den 5. bis 10. Schuljahrgang niedersachsenweit kein Spiralcurriculum. 

Zurück