Robert-Dannemann-Schule in Westerstede


Herzlich Willkommen

auf der Homepage der

Robert-Dannemann-Schule!

Anmeldung für den zukünftigen 5. Jahrgang an der RDS

Erziehungsberechtigte können ihr Kind in der Woche vom

04.05. bis 07.05.2020 in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr

und am

08.05.2020 in der Zeit von 8:00 bis 14:00 Uhr

im Sekretariat der RDS anmelden.

 

Bei einer evtl. Verhinderung sind auch in der Woche vom 11.05. bis 15.05.2020 noch Anmeldungen möglich. Eine vorherige Terminabsprache ist nicht notwendig.

 

Mitzubringen ist das Originalzeugnis des 1. Halbjahres der 4. Klasse sowie der Impfausweis oder eine Bescheinigung des Arztes über eine Masernimpfung.

Wichtige Information

 

An öffentlichen allgemein- und berufsbildenden Schulen findet ab dem 27.04.2020 für Schüler, die an Abschlussprüfungen teilnehmen, wieder Unterricht statt.

 

Die anderen Schüler werden in einer festgelegten zeitlichen Abfolge wieder am Unterricht in der Schule teilnehmen.

 

Schüler der RDS werden gesondert informiert, ab welchem Datum sie wieder Unterricht in der Schule haben.

 

Notbetreuung

Auch während der Osterferien ist für anspruchsberechtigte Schüler eine Notbetreuung sichergestellt.

 

Um einen reibungslosen und geordneten Ablauf zu gewährleisten, setzen Erziehungsberechtigte, deren Kind in die Notbetreuung soll, nach Möglichkeit vorab das Sekretariat davon in Kenntnis.

 

In die Notbetreuung werden Schüler aufgenommen, wenn allein eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in einer Berufsgruppe tätig ist, die der sog. kritischen Infrastruktur zuzurechnen ist.

 

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche
  • Beschäftigte, die in Bereichen arbeiten, die notwendig sind zur Aufrechterhaltung der allgemeinen Versorgung der Bevölkerung (Daseinsvorsorge), wie z. B. der Lebensmittelversorgung (Lebensmittelproduktion, -verarbeitung und -handel)
  • Beschäftigte, die unter Härtefallregelungen fallen (wie z. B. etwa drohende Kündigung)
  • Beschäftigte im Bereich der Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung)
  • Beschäftigte im Bereich der Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung)
  • Beschäftigte im Bereich der Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß- und Einzelhandel)
  • Beschäftigte im Bereich der Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze)
  • Beschäftigte im Bereich der Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers)
  • Beschäftigte im Bereich der Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV)
  • Beschäftigte im Bereich der Entsorgung (Müllabfuhr)
  • Beschäftigte im Bereich der Medien und Kultur
  • Beschäftigte im Bereich der Risiko- und Krisenkommunikation

 

Betreuung in besonderen Härtefällen

  • drohende Kindeswohlgefährdung,
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere bei Alleinerziehenden,
  • gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern,
  • drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall.

 

Die vorgenannten Berufsgruppen zählen in der aktuellen Situation zu den gesamtgesellschaftlich zwingend aufrechtzuerhaltenden Bereichen.