Jugendbuchautor Dirk Reinhardt an der RDS

Am 20.12.2017 stellte der Buchautor Dirk Reinhardt im Forum der Robert-Dannemann-Schule seinen Jugendroman „Edelweißpiraten“ vor.

In der 3./4. Stunde folgten die Schüler/innen des 9. Jahrganges, in der 5./6. Stunde der 10. Jahrgang der Lesung. Der Autor las jedoch nicht nur aus seinem Roman, sondern zeigte auch umfangreiches Material über die Menschen und Orte seiner Erzählung.

Der Jugendroman „Edelweißpiraten“ beschäftigt sich mit einer jugendlichen Widerstandsszene gegen die Nationalsozialisten, die im Rhein-Ruhr-Gebiet ansässig war. Ihr Freiheitstreben führte zu heftigen Konflikten mit der nationalsozialistischen Obrigkeit. In der Anfangszeit haben sie noch kein politisches Bewusstsein, sondern versuchen nur, sich in einer Zeit von Krieg und Unterdrückung einen Rest an Freiheit und Selbstbestimmtheit zu bewahren. Obrigkeit bedeutet in diesem Fall die autoritären Instanzen eines totalitären Regimes. Was mit romantischen Fahrten und Lagerfeuerabenden, mit übermütigen Keilereien gegen die HJ begonnen hat, wird zum blutigen Ernst, als die SS und die Gestapo auf die Jugendlichen aufmerksam und gegen sie tätig wird. Dies ist der Punkt, an dem ihr politischer Bewusstwerdungsprozess einsetzt. Sie erkennen, dass nicht nur ihre persönliche Freiheit beschnitten wird, sondern dass die nationalsozialistische Herrschaft an sich ein Unrechtssystem darstellt. Vor diesem Hintergrund vollziehen sie – ohne sich über die Folgen zuerst im Klaren zu sein – den Schritt von der jugendlichen Rebellion zum politischen Widerstand. Die Überwachungs- und Unterdrückungsinstanzen des Regimes schlagen mit aller Härte zurück. So führt der Weg der Edelweißpiraten bis in die Folterkeller der Gestapo und gegen Ende des Krieges – mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen – in die Illegalität. Und schließlich bezahlen viele der Jugendlichen diesen Weg mit ihrem Leben.

In jugendgerechter Sprache beschrieb der Autor in der RDS den Weg einer Kölner Edelweißpiraten-Clique. Dies eröffnete den Schülern die lebendige Geschichte einer fast unbekannten Widerstandsbewegung. Am Schluss konnten sie noch Fragen z. B. über die Orte des Romans, die Entwicklung und die Dauer der Recherche des Autors stellen.

Michael Hemken

Zurück

Aktuelles

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.