Inhalte

Wie in den anderen Profilen wird der Unterricht in Wirtschaft und Verwaltung in zwei Doppelstunden (Schülerfirma/kaufmännische Grundlagen und Informatik) unterrichtet.

In den Schülerfirmen Flora et Labora, Kreativwerkstatt, Party-Service und Fahrradwerkstatt lernen die Schüler das Gelingen eines Unternehmens in allen seinen Details kennen. Dazu gehören nicht nur die Produktion (bzw. Aussaat und Pflege der Pflanzen), sondern auch der Einkauf und Verkauf, die Buchführung, Planung und Rechnungstellung. Die Schüler werden dabei zu Selbstständigkeit aufgefordert und müssen Verantwortung für ihre Firma übernehmen.


Im 9. und 10. Schuljahrgang erlernen die Schüler wichtige Grundlagen, die für eine Tätigkeit im Büroalltag notwendig sind. Sie erlernen den professionellen Umgang mit Kunden in Verkaufssituationen oder der Telekommunikation. Innerhalb der Verwaltung werden Geschäftsbriefe erstellt, Briefpost, Faxe und E-Mail bearbeitet. Es wird gelernt, wie Waren für eine Inventur aufgezeichnet und in der Bilanz erfasst werden. Die Schüler beschäftigen sich mit dem Einkauf und der Einlagerung von Waren und erkennen Möglichkeiten unterschiedlicher Warenpräsentationen (Internetkauf, Werbeanzeigen, Warenplatzierungen, usw.). Theoretisch erworbene Kenntnisse werden in handlungsorientierten Lernsituationen erprobt.


Im Berufsorientierungsbüro (BOB) wenden die Schüler die theoretisch erworbenen Kenntnisse an, indem Sie Kontakt zu Unternehmen der Region herstellen, um Praktikumsplätze zu akquirieren, Bewerbungstrainings und Elternabende zur Berufsorientierung zu gestalten, Seminare zu planen und Berufsbilder zu erstellen. In Zukunft soll über das BOB auch ein Ausbildungsforum gestaltet werden. Das BOB ist ein für die Schüler zugängliches Büro, das mit Internetzugang und PCs ausgestattet ist. Die Schüler verfügen über technische Präsentationsmittel (Laptop, Beamer). Außerdem haben sie Zugang zu aktuellen Materialien zur Berufsorientierung.


Darüber hinaus befasst sich das Profil Wirtschaft und Verwaltung mit ökonomischen Zusammenhängen. Hintergrundwissen wird anhand aktueller wirtschaftlicher Themen erarbeitet, diskutiert und in Planspielen (z.B. Börsenspiel) erprobt.


Die Schüler eines jeden Schuljahrganges, die das Profil Wirtschaft und Verwaltung gewählt haben, erhalten zudem zwei Stunden Unterricht im Fach Informatik. Hier können sie den Europäischen Computerführerschein ECDL erlangen.


Im 9. und 10. Schuljahrgang werden die Schüler außerdem noch in Wirtschaftsenglisch unterrichtet. Wirtschaftsenglisch ist hier mit zwei Stunden in der Woche integraler Bestandteil und es werden den Schülern wirtschaftsbezogene Sprach- und Schreibkenntnisse, die sich an der Praxis orientieren, vermittelt:

  • einfache Geschäftskorrespondenz
  • Geschäftstelefonate
  • Briefe/E-Mails mit nützlichen Floskeln und Formulierungen für den Schriftverkehr
  • Konversationen für Meetings und  Vertragsverhandlungen (auch in Rollenspielen)
  • Organisation von Geschäftsreisen
  • Bewerbungen und Vorstellungsgespräche
  • Diskussionen

Dabei werden auch die Grammatik- und Vokabelkenntnisse systematisch aufgefrischt und erweitert, ebenso das Lese- und Hörverstehen geschult.

Aktuelles

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.